Wie man einfach Rost an Werkzeugen und Bauten entfernt

rost-entfernen

Rost ist der größte Feind des Metalls, egal ob Werkzeuge, Gitter, Balkonteile oder die Außentreppe, überall wo Metall genutzt wird ist der Rost nicht weit. gerade im Frühjahr sollte man gründlich auf Rost und Korrosion kontrollieren. Mit unseren Ratschlägen zum Handhaben von verrosteten Metall, lösen Sie Rost schnell und effizient und sorgen für neuen Glanz.

Bei kleinen Rostnestern ist es wichtig zuerst den Rost vollständig mit einen groben Schmiergelpapier zu entfernen, erst anschließend können die Übergänge zu den noch vorhanden Lack oder Anstrich hergestellt werden. Sodann sollte zuerst eine Metallgrundierung aufgebracht werden, mit dieser wird das Metall versiegelt. Das sollte in mehreren Lagen erfolgen. Daraufhin folgt dann der Anstrich.

Bei umfassenden Rostbefall wird geraten zu einer Schleifmaschine zu greifen, der Aufsatz/ Schleifkopf sollte dann natürlich von seinen Dimensionen zum Werkstück passen. Eine andere Möglichkeit ist die Nutzung von Sandstrahlern, die können zum Teil auch in Baumärkten geliehen werden oder man bezahlt einen Fachmann. Bei beiden Methoden sollte auf jeden Fall nachkontrolliert werden um ggf. manuell Rostreste zu entfernen.

Die richtige Rostlösung an Werkzeugen und Metallen

Ein beliebtes „Hausmann“-Mittel ist Rostentfernung auf Basis von Phosphorsäure. Die ist z. B. schon in Cola in ausreichender Menge vorhanden. Ein interessanter Nebeneffekt ist dabei die Bildung von Eisenphosphat, dieses bildet eine Schutzschicht auf der betroffenen Stelle – allerdings ist das optisch nicht sehr ansprechend und mit Plag auf den Zähnen zu vergleichen.

Eine Version mit Hochtechnologieeinsatz ist auf diesen Video zusehen: http://pr0gramm.com/top/1481646 wie der Leser gut erkennt, kann man auch mit breitgefächerten Laserstrahlen Rost verdampfen. Das Funktioniert schonend, sobald das saubere Metall den Laser reflektiert stoppt dort der Einsatz automatisch.

Wer nicht auf Coler oder Lasertechnologie setzen möchte, greift zum Winkelschleifer. Rotationswerkzeuge mit Schleifaufsatz eignen sich dafür genauso gut, die Feinarbeit in verwinkelten Bereichen oder schwer erreichbaren Ecken sollte dann trotzdem mit Schleifpapier ausgeführt werden.

Nach dem Schliff sollte das Metall gründlich gereinigt und getrocknet werden, da Rostpartikel und Splitter sonst zu Einschlüssen führen und Schwachpunkte darstellen. Indess ist es wichtig bei der Bearbeitung Schutzkleidung zu tragen um Unfälle (umherfliegende Splitter) zu vermeiden. Auch der feine Staub, der beim Abschliff entsteht, kann beim Einatmen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Der Neuanstrich

Wer Rost an Werkzeugen löst, der muss natürlich nicht mit Farbe drüber gehen, aber eine Metallgrundierung kann vorbeugend helfen. Für alle Bauten wie Zäune oder Treppengeländer ist die Metallgrundierung unerlässlich und der Grundbestand des Rostschutz.

Profi-Tipp: Nach dem Trocknen kann die oberste Lage leicht angeraut werden, um sie dann noch einmal zu bestreichen. Das sorgt für extra Halt!

Richtig schnell geht das Lackieren z. B. von Toren und Zaunen übriegns mit einer elektrostatischen Farbpistole. Die Farbpistole lädt den Lack elektrisch auf wodurch er die Zaunstangen von allen Seiten gleichmäßig ummantelt. Größter Vorteil dabei ist Schnelligkeit und das Außbleiben von Pinselspuren.…

Die DENQBAR Profi Rüttelplatte

Rüttelplatte

Die DENQBAR Profi Rüttelplatte

Dass die DENQBAR Rüttelplatte mit „Sehr Gut“ bei Heimwerker-Test.de im Jahr 2013 ausgezeichnet wurde, ist nicht ganz zu Unrecht. Diese Rüttelplatte trägt diesen Titel sogar zu Recht wie wir im Folgenden feststellen werden.

Diese Rüttelplatte kommt mit 6,5 PS und einem Gewicht von ca. 100 kg. Zusätzlich zeichnet sie sich durch einen robusten Schutzrahmen aus. Geeignet ist dieses Gerät sowohl für Heimwerker, Hausbauer und Gärtner. So kann sie bspw. im Haus-, Garten-, Wege- und Landschaftsbau eingesetzt werden. TÜV hat die Sicherheit unter der Zertifikatsnummer S50287290 durch den TÜV Rheinland geprüft. Der Verdichtungsdruck liegt bei 20 kN, ca. 2050 kg und hat eine Grundplatte von 58×45 cm.

Farblich wurde die Rüttelplatte im cleanen Gelb designt. Angetrieben durch einen Benzinmotor kommt diese Rüttelplatte auf 6,5 Pferdestärken. Batterien sind nicht notwendig. Diese Rüttelplatte zeichnet sich im Wesentlichen durch seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten aus. Der Allrounder eignet sich sowohl im Erd- als auch im Asphalt und Pflasterbau für jegliche Art der Bodenverdichtung.

Die Rüttelplatte ist vorlaufend und wird durch viele Kunden, sowohl Privat als auch Gewerblich, aufgrund seiner wartungsarmen Verarbeitung, der kinderleichten Handhabe und der einfachen Transportmöglichkeit sehr geschätzt. Im Gegensatz zu anderen Modellen zeichnet sich dieses Gerät zusätzlich durch einen verbesserten Stahlguss-Erreger für hohen Verdichtungsdruck aus. Diese Rüttelplatte ist hochbelastbar und hat einen robusten Schutzrahmen. Angetrieben wird die Maschine mit 2 Keilriemen und bietet eine wartungsarme, automatische Kupplung. Die Vortriebs- und Verdichtungseigenschaften sind als hervorragend zu bezeichnen. Der Führungsgriff ist klappbar und dämpft Schwingungen ab. Außerdem bietet das Gerät eine Befestigung für Polyurethanmatten. Der Motor ist laufruhig und mit einer starken Leistung von 4,8 kW (6,5 PS) ausgestattet. Dadurch ist die DENQBAR Profi Rüttelplatte sowohl leistungsstärker als auch umweltschonender als die bisher auf dem Markt bekannten Vorgängermodelle.

Starten lässt sich das Heimwerkergerät mit einer elektronischen Zündung, einem Easy-Seilzug und einem Handstarter sowie Choke starten.

Die DENQBAR Profi Rüttelplatte kommt mit einem Gewicht von knapp 100 kg, einer Arbeitsbreite von 450 mm, einer verschleißfesten Grundplatte von 58 x 45 cm und einer Arbeitsgeschwindigkeit von bis zu 25 m/min. Die Frequenz liegt bei etwa 90 Hz. Die Zentrifugalkraft beträgt 20 kN, was ca. 2050 kg bedeutet. Verdichten kann die Maschine bis zu ca. 35 cm tief. Der Motor läuft im 4-Takt-Motor und ist luftgekühlt. Der Hubraum beträgt 196 ccm. Als Kraftstoff ist sogar E10 geeignet. Bei Mangel an Öl schaltet sich der Motor automatisch ab, um eine Defekt zu vermeiden. Im Lieferumfang ist je nach Angebot die vorlaufende Rüttelplatte, eine Befestigung für eine PU-Matte, Wartungswerkzeug für die Maschine und eine Bedienungsanleitung enthalten. Je nach Angebot kann das eine oder andere Feature aber noch mit dabei sein.

Diese Rüttelplatte ist auch ungesehen eine Empfehlung wert.…

Modellbezeichnungen von Makita

makita-werkzeug

Hintergrundwissen zu den Modellbezeichnungen von Makita

Wen haben die anscheinend willkürlich zusammengefüllten Abkürzungen mit Buchstaben und Ziffern auf Akkumaschinen noch nicht verwirrt? Wohl die wenigsten kennen ihre Bedeutung, wenn sie nicht gerade vom Fach sind. Es handelt sich tatsächlich aber um ein clever ausgeklügeltes System, anhand dessen man aus der jeweiligen Abkürzung das jeweilige Modell und dessen Lieferumfang ablesen kann. Dies trifft jedoch nicht nur Akkumaschinen. Auch im Elektronikmarkt findet man sehr häufig diese Art des Branding. Im Folgenden soll es um die Modellbezeichnungen von Makita gehen.

Lasst uns kurz über die DHP459RMJ sprechen. Eine solch lange „Abkürzung“ lässt meist erkennen, dass es sich um ein ganzes Set von Makita handelt. Dies lässt sicher am Zusatz RMJ hinter dem eigentlichen Namen DHP459 erkennen. Die 3 Buchstaben stehen erstens für ein Komplettset inkl. 2 Akkupacks und einem Ladegerät im Koffer. Zweitens steht besteht ein RMJ Komplettset immer aus 4.0 Ah Akkupacks (Li-Ion). DHP459 steht quasi also für den Akku-Bohrschrauber selbst. Daran lässt sich der Maschinentyp erkennen. DHP steht hierbei für einen Akku-Bohrschrauber mit Schlagfunktion. DDF würde für einen Bohrschrauber ohne Schlagfunktion stehen. Auf den ersten Blick schaut es also recht kompliziert aus. Wenn man die Abkürzung jedoch in die Einzelteile zerlegt, kommt so langsam Licht ins Dunkel.

Im Folgenden zeigen wir noch ein paar weitere Beispiele auf:

Das Modell DDF480RTJ steht für einen Akku-Bohrschrauber ohne Schlagfunktion. Es ist also kein Akku-Schlagbohrschrauber. Die Ziffer 480 steht für die Größe des Geräts. Hierbei unterscheidet Makita bspw. noch in den weiteren Größen 458, 459, 480 etc. pp. Das RTJ hinter der Ziffer steht für das zugehörige Set. RTJ bedeutet in diesem Fall, dass es sich um ein Komplettset mit zwei 5.0 Ah Akkupacks handelt. Dies findet man also zusätzlich im Lieferumfang zum Akkuschrauber ohne Schlagfunktion.

Natürlich gibt es auch genügend Akku-Schrauber von Makita solo zu erwerben. Den oben erwähnten Akkuschrauber DDF480RTJ findet man als Systemkit bspw. unter der Bezeichnung DDF480YIJ. Das ist dann kein Komplett-, sondern ein Systemkit. Natürlich könnten wir das hier noch ewig fortführen, aber die Basics sollten soweit klar sein.

Im Folgenden haben wir nochmal eine kleine Liste übersichtlich dargestellt:

DO/DZ/Z: kein Ladegerät und kein Akku
DSJ 1,0Ah: eine Li-Ion plus eine zusätzliche Batterie
DW 1,3Ah: eine Li-Ion
DWLE 1,3Ah: eine Li-Ion mit zusätzlicher Lampe
RYE 1,5Ah: eine Li-Ion plus zusätzlicher Batterie
TRDE 36V 2,6Ah: eine Li-Ion plus zusätzliche Batterie Makstar
RT1J / RM1J: ein Akku: 5,0Ah / 4,0Ah
RFJ / RMJ / RTJ: 3,0Ah / 4,0Ah / 5,0Ah / – Li-Ion + 2. Akku
RMJ / ZJ: Es gibt zu dem Kit noch einen MAKPAC Transportkoffer inklusive

Y1J : ein SytemKIT / ein Akku 1,5Ah und ein Transportkoffer

Wir hoffen ein wenig Licht ins Dunkel zu gebracht zu haben!…

Akku Werkzeuge

akku-werkzeuge

Sind Akku-Werkzeuge gut genug?

Hallo liebe Leser, in diesen Blogpost soll es um Akkubetriebene Werkzeuge gehen. Viele Heimwerker haben einige große Vorurteile gegenüber den Batteriebetriebenen Werkzeugen und es gibt einige gängige Stereotypen die ich hier näher untersuchen möchte.

Was gibt es für Akku-Systeme für Werkzeuge?

Aber beginnen wir zuerst mit welchen Typen es überhaupt gibt. Richtig interessant wurden akkubetriebene Bohrer, Sägen, Fräsen etc. für den professionellen Heimwerker erst, als die großen Hersteller wie Bosch und Makita sich dazu durchgerungen haben ihre Akkusysteme zu vereinheitlichen.

Solche Systeme heißen zum Beispiel Power4All (Bosch) oder System-Kit von Makita. Allen gemein ist, dass die Akkus sich an alle Geräte einer bestimmten Akku-Klasse anbringen lassen. Die sind handelsüblich 10,8 V sowie 18 V. Die mittlere Klasse von 14,4 V ist wenig interessant, da man dann gleich die Größen 18 V Geräte nehmen kann.

Gängige Vorurteile

Einige der häufigsten genannten Vorurteile gegen die Nutzung von Akku-Werkzeugen sind:

  • schwächere Leistung
  • wenn benötigt ist der Akku leer
  • Zwangspausen wegen leeren Akku

Geringe Akku-Leistung

Na das sind ja mal drei Brocken. Bezüglich des Leistungsvorurteils denke ich besonders das dies eher aus einer „ich möchte auf alles Vorbereitet sein“ Masche herrührt. Denn die meisten Heimwerker Tätigkeiten kann man durch aus mit normalen 18 V Akkugeräten (es gibt sogar schon Kapp- und Gehrungssägen) angehen. Wer benötigt denn einen Akku Abbruchammer?

Stichsägen sind dafür ein schönes Beispiel, auch hier fragt man sich häufig Kabel oder Akku. Von Bosch gibt es  z. B. die Stichsäge Typen PST 650 bis 1000, wobei die Zahl für die Schnitttiefe in mm steht. Die PST 650 schneidet also bis zu 650mm in das Holz hinein.

Das ist natürlich vollkommen ausreichend, wer muss schon tiefer als 80mm schneiden? Das kommt meiner Meinung so selten vor, dass ich mir die Kabelvariante nicht holen muss. Es gilt also die Kirche im Dorf zu lassen, fast alle Heimwerker Tätigkeiten und Aufgaben können mit Akku-Werkzeugen gelöst werden.

Akku zu häufig leer

Hier geht es natürlich um die hinterlegende Batterietechnologie. Gerade bei Billigherstellern (und ich nenne jetzt natürlich keine hier!) aus gewissen Ländern, verliert der Akku schnell Leistung (Memory-Effekt) und entlädt sich auch schnell. Bei den großen Marken sieht das anders aus. Meine Bosch Stichsäge verliert höchsten 6% im Monat (bei Nichtnutzung). Das bedeutet ich komme selbst mit halben Akku noch locker 3 Jahreszeiten durch.

Insbesondere Lithium-Ionen-Akkus machen sich hier gut, denn sie haben keinen Memory-Effekt. es reicht also die Geräte probehalber alle 3-4 Monate zu laden. Da man dank der Akku-Systeme, diese in jedes Gerät bekommt, reicht es ein oder zwei aufgeladen zu haben.

Die Vorteile von Akku-Heimwerkerzeug

Meiner Meinung nach besitzen Akku-Werkzeuge ziemlich viele Vorteile. ich liebe das man sich nicht verhindern oder über Kabel fallen kann (Eine der häufigsten Unfallursachen in Haus und Büro, ohne Witz!). Außerdem ist man sehr viel freier und nicht von evtl. schon andersbelegten Steckdosen abhängig – ich kann meine Stichsäge ohne Kabeltrommel einfach hinten in den Garten bringen und dort etwas sägen, bin also nicht an meine Werkbank gekettet wie meine Frau an die Küche.

 …

Die Vorteile eines BL-Motors “Brushless“

akkuschrauber-brushless

Wer hat nicht schon einmal den Wortlaut „BL-Motor“ auf einer Akku-Maschine gesehen? Richtig, bei scharfem Nachdenken wird es den meisten wohl doch wieder einfallen. BL steht für die englische Abkürzung „Brushless“ (Deutsch: Bürstenlos).
Die ML-Motoren sind mittlerweile üblich und spielen eine maßgebliche Entscheidungsgewalt beim Kauf von neuen Akku-Maschinen. Man sieht es immer mal wieder wie sich Kunden ganz speziell bzgl. dessen im Fachhandel informieren und beraten lassen. Oftmals ist dieser „Zusatz“ bzw. eigentlich dieser „fehlende“ Bauteil ein Entscheidungskriterium beim Kauf. Da die meisten Leser dennoch nicht genug über das Thema wissen, widmen wir uns diesem in unserem Beitrag und erläutern das Prinzip und zeigen die Vorteile auf.
Akku-Maschinen ohne BL-Motor müssen abhängig von Gebrauch und Dauer des Einsatzes der Maschinen entsprechend gewartet werden. Das bedeutet, dass die sog. Kohlebürsten ausgetauscht werden müssen. Bei Bürstenlosen Motoren werden keine Kohlebürsten verarbeitet, was die Wartung wesentlich erleichtern kann. Der Grund für die nicht-Einarbeitung der Kohlebürsten ist, dass der Motor durch eine größere Wicklung 6-polig, elektronisch kommutiert wurde. Ein BL-Motor wird 3-phasig gewickelt. Dies bedeutet, dass sich drei Nord- und drei Südpole gegenüber liegen.
Der Aufbau und das technische Hintergrundwissen sollten nun klar sein. Daher sprechen wir jetzt noch ein paar Vorteile der Bürstenlosen Motoren an. Durch die nicht-Einarbeitung der Kohlebürsten konnten die Produktdesigner, respektive die Entwickler der Werkzeughersteller mehr Platz zum Einbau von relevanten Teilen, die die Leistung der Maschinen positiv beeinflussen. Die Kohlebürsten als Verschleißteil, was zudem zusätzliche Folgekosten verursacht, fallen beim Bau der Maschinen weg. Wie erwähnt spart man dadurch effektiv Geld. Der Brushless-Motor verbraucht zudem weniger Strom, was im weiteren Sinne auch gut für die Umwelt ist. Durch den geringeren Stromverbrauch wird auch weniger Wärme erzeugt und insgesamt können diese Motoren mit einer längeren Laufzeit eingesetzt werden. Dies ist wohl auch der wichtigste Punkt, dass die Maschine ohne Bürsten längere Akkulaufzeiten haben und entsprechend längere Arbeitseinsatzzeiten haben können. Zudem wirkt sich dies auch positiv auf die Lebensdauer der Maschine und des Akkupacks aus.
Dennoch gibt es auch gute Gründe, weshalb Gleichstrommotoren (Motoren mit Bürsten) gekauft werden können. Dies soll jedoch nicht Bestandteil des Artikels sein. Es sei dennoch erwähnt, dass Gleichstrommotoren nicht zwangsläufig perse schlechter als bürstenlose Motoren arbeiten. Es ist Aufgabe eines jeden selbst das optimale Sortiment für seine Heimwerkstatt zu finden.…